Detox in Beruf & Business

Detox in Beruf und Business

Detox in Beruf & Business - Wie kann dein Arbeitsalltag zu einer Detox-Kur werden?

Heute möchte ich mich diesem Thema aus einer anderen Perspektive widmen.

1. Was bedeutet Detox überhaupt ?

„Detox“ ist ein Mode-Begriff der sagt, dass ich bestimmte Dinge, die mir nicht gut tun oder die mich sogar vergiften, entgiften soll. Oder in meinen Worten gesprochen, "der Körper ist aufgrund von vielen Dingen nicht mehr in Balance, sondern in Dys-Balance".

Dein so vergifteter und aus der Balance geratener Körper, kann erhebliche Symptome auf körperlicher oder seelischer Art und Weise zum Ausdruck bringen.
Das bezeichnet man dann als Unwohlsein, Burnout, Depression oder manche kommen sogar soweit aus der Balance, dass sie eine sogenannte unheilbare Krankheit „bekommen“.

Vielen ist bekannt, dass eine gesunde Ernährung, die zielgerichtete Bewegung, eine ausreichende Entspannung und die seelische Ausgeglichenheit die Basis dafür sind, um den Körper in Balance und Harmonie zu halten.

Unser rasanter technischer Fortschritt hat das Vergiftungspotenzial so exponentiell erhöht und es gibt so viele „neue“ Dinge, die zu einem Vergiftungs-Zustand führen können, die vielen Menschen gar nicht bewusst sind. 

2. Welche Vergiftungen gibt es am Arbeitsplatz ?

Es lohnt sich, den eigenen Arbeitsplatz mal genau unter die Lupe zu nehmen und zu prüfen, welches Vergiftungs-Potenzial hier schlummert, das aus der Balance bringen kann.

Man denkt jetzt sicherlich in erster Linie an Berufe, die mit Chemikalien und giftigen Substanzen oder Strahlung zu tun haben. Angefangen vom Mitarbeiter im Atomkraftwerk über die Friseurin bis hin zum Zahnarzt, der z.B. Amalgam Füllungen entfernt und die Vorschrift hat, sich selbst, den Patienten und die Arzthelferin entsprechend zu schützen.

Bekannt ist auch, dass ein Möbelschreiner noch zu Formaldehyd Zeiten oder auch durch die Feinstaub-Belastung vom Sägen und Schleifen einen sehr „vergifteten“ Arbeitsplatz hat.

Auch der Lackierer: Seine Arbeit in Form von Schleifen, Streichen und Versprühen von Lacken fördert seine Gesundheit sicherlich auch nicht.

Genauso offensichtlich ist es bei anderen Bau-Arbeitern, die Schleifen, Flexen, Fliesen und Steine schneiden … Diese stehen oft in einer Staubwolke ohne jeglichen Atemschutz. Obwohl Lungenkrebs zu den 3 häufigsten Krebsarten gehört, wird mit Schutzvorkehrungen sehr oberflächlich umgegangen – nicht nur das, sie werden oft von den Beteiligten selbst nach dem Motto „alles halb so wild“ sogar belächelt.

Dass Strahlung und giftige Substanzen strenge Vorkehrungen brauchen, da sie die Gesundheit gefährden, ist jedem klar. Aber wie viel Strahlung und giftige Substanzen bekommen wir an Arbeitsplätzen ab, an denen wir das gar nicht vermuten:

Zum Beispiel der eigene Schreibtisch im Großraum- oder auch heimischen Büro
kann durchaus großes Vergiftungs-Potenzial bieten

  • Funkstrahlung durch Handy, schnurlose Telefone, W-Lan-Router & Co.
  • Elektro-Installationen in Körper-Nähe
  • Computer- Nutzung ohne ausreichenden Sicherheits-Abstand. Besonders die Laptop Nutzung kann enorm „stressen“ wenn man die Handballen und Pulsandern beim Tippen auf der Laptop Tastatur direkt auf das Gehäuse legt.
    Alleine diese 2 Faktoren (Strahlung & elektromagnetische Felder) stören unsere Zell-Kommunikation und lassen dadurch mehr Giftstoffe in den Körper rein und weniger raus.
  • Industriegefertigte durchdesignte, kunststofflastige „Nicht-Natur-Möbel“ tragen durch ihre Ausdünstungen zur Vergiftung bei.
    (Auch wenn Vieles wie Holzmöbel aussieht, ist dem noch lange nicht so. Oft handelt es sich um mit giftigen Kleber behandelte Press-Spanplatten, die aus Holzresten und irgendwelchen strapazierfähigen Kunst-Stoffen zusammengeklebt wurden).

Besonders das Arbeitsumfeld der Verkäuferin wird selten als Arbeitsplatz mit Vergiftungsgefahr gesehen. Jedoch sorgt z.B. ständig wechselnde „chemische“ Neuware in einer Kleider-Boutique einem Schuh- oder Spielwarengeschäft, etc. für einen ständig neuen Ausdünstungs-Gift-Cocktail, den man in einem solchen Geschäft sicherlich zunächst nicht vermutet. Es sei denn es wird Natur- & Bio-Ware verkauft).

Ja ja, ich weiß, die Ökos, man kann halt nicht alles natürlich machen…
Warum eigentlich nicht? Fehlt es nur an der Idee oder ist dann nicht mehr der maximale Profit möglich?

Es macht also auf jeden Fall großen Sinn, den eigenen Arbeitsplatz, intensiv anzuschauen und eine Ist-Zustands Analyse durchzuführen und zu schauen, wie dein Körper auch im Berufs-Alltag, positiv beeinflusst werden kann. Egal ob du Arbeitnehmer oder Arbeitgeber bist.

Hierzu stelle ich dir kostenfrei meine 240 Energie-Spender und Vampire zur Verfügung mit denen du kritisch nicht nur deinen (Berufs-) Alltag hinterfragen kannst.

>> Hier klicken und kostenlos herunterladen

3. Detox aufgrund von Unzufriedenheit...

Es gibt mit Sicherheit viele Ansätze, die du analysieren kannst:
dein direktes Arbeitsumfeld, abwechslungsreiches, zellulär-sättigendes, wohlschmeckendes, energiespendendes Rawfood in Bioqualität, statt Einheits-Brei-Essen in der Kantine, Naturholz-Stehpult statt Kunstoff-Designer-Schreibtisch, gesundes, kabelgebundenes Telefon- & Internet statt energieraubende und krankmachende W-Lan- & Funk-Telefon Strahlung, etc.

Einladung zum Träumen:

  • Vielleicht stellst du dir auch generell die Frage, wie zufrieden du mit deiner Arbeit bist ?
  • Wie hast du überhaupt zu deinem Beruf gefunden ?
  • Warum hast du dich dazu entschieden ?
  • Was würdest du für einen Beruf und für ein Arbeits-Umfeld haben,
    wenn du wirklich grenzenlos nochmal alles neu entscheiden könntest ?
  • Nach dem Motto „Arbeitest du noch oder lebst du schon ?
  • Was muss geschehen, dass du den Begriff „Arbeiten“ mit „Wirken“ ersetzen kannst ?
  • Welcher Vision würdest du in deiner Berufung folgen ?
  • An welchem Platz würdest du gerne sein und dennoch dein Geld verdienen ?

Ist dir bewusst, wie sehr dich eine generelle Unzufriedenheit mit deinem (Berufs-) Leben VERGIFTEN kann?

Wir haben über physische Giftstoffe gesprochen, aber was ist mit dem gedanklichen & emotionalen Gift durch den innerlichen Dauer- Stress durch Unzufriedenheit?

Vieles können wir in Detox-Kuren entgiften. Aber eine Lebensweise die unzufrieden macht, kann man nun mal mit einer Entgiftungs-Kur alleine nicht ausgleichen.
Man muss ins Handeln kommen. Sie verändern. Neue Wege gehen. Ja das macht oft Angst und neuen Stress, weil es vielleicht an der richtigen Idee, Vision und auch an der Umsetzungs-Strategie fehlt.

4. Alternativen um Detox zu vermeiden

Ich persönlich habe über 25 Jahre meinen Fitness- & GesundheitsCLUB geführt und habe mich oft mit alternativen Lebensweisen beschäftigt.

Eines Tages hörte von einem Reitlehrer, der einen Online-Reitkurs entwickelt hat und damit ortsunabhängig termin- & stressfrei arbeitet und nicht mehr im Winter in der kalten Reithalle stehen muss.

Seine Teilnehmer sind begeistert und die Online-Reit-Community wächst nach wie vor täglich.

Das lies mich nicht los…Wenn der ohne Pferd im Internet...
dann sollte ich mal anfangen RICHTIG alternativ zu denken.

Heute habe ich meinen Online-GesundheitsCLUB, wirke ortsunabhängig und reise und lebe an den für mich schönsten Orten der Welt.

Schau mal, hier findest du Inspirationen…

Was der Reitlehrer konnte, konnte ich auch!
Und was ich kann, kannst auch DU!
Eine kreative Idee zu finden ist einfacher als man denkt,
wenn man sich die richtigen Fragen stellt.
Wenn man die richtige Idee hat,
geht es darum, die richtige Strategie zu finden,
wie man alles kostengünstig und autark ins Leben bringt.

Gerne unterstütze ich dich dabei ….

Schau mal hier deine Möglichkeit …

>> Hier klicken & mehr erfahren

Über 30 Jahre Erfahrung

Entrepreneur, Autor, ganzheitlicher Gesundheits-Forscher seit 1989, Konzeptentwickler, Querdenker & Weltreisender
Christoph A. M. Henniger

Autor

GermanEnglishFrenchSpanishItalianDutch
>
× How can I help you?